Chorgemeinschaft Aschaffenburg-Schweinheim 1858 eV
Chorgemeinschaft Aschaffenburg-Schweinheim 1858 eV

Mitteilungen des Schriftführers 2015

Chorgemeinschaft Aschaffenburg – Schweinheim 1858 e. V.

Protokoll über die Jahreshauptversammlung am 23.01.2015 in der TV-Turnhalle

 

TOP I: Bericht des 1. Vorsitzenden

Der 1. Vorsitzende, Joachim Bruness, eröffnet um 19:10 Uhr die Versammlung und begrüßt 51 Mitglieder, darunter den Ehrenvorsitzenden Dieter Messing, den Ehrenchorleiter Werner Durschang und die anwesenden Ehrenmitglieder. Nach dem obligatorischen „Sängergruß“ erheben sich die Anwesenden von den Plätzen und gedenken den im letzen Jahr verstorbenen Mitgliedern Alfred Kunkel, Karl Leyer, Fritz Stettner, Erhard Röder und Otto Schwind.

Joachim Bruness erinnert in seinem Bericht an die Höhepunkte des vergangenen Jahres. Diese waren die Chorauftritte in Großostheim, Sulzbach, Schweinheim, das Probewochenende für die Veranstaltung „Lieder beim Wein“, die Aktion saubere Landschaft, das Bergfest, der Biergarten und das Lakefleischessen. Auf weitere Einzelheiten geht der Vorsitzende nicht ein, da diese vom Chronisten vorgetragen werden. Besonders wird vom Vorsitzenden der Frauenchor erwähnt. Dieser hat sich seit seiner Gründung vor 3 Jahren sehr gut entwickelt. Es sind inzwischen 34 Sängerinnen, die mit voller Begeisterung die Chorproben besuchen.

 

TOP II: Vereinschronik

Erhard Büttner verliest die von ihm handgeschriebene Vereinschronik. Er schildert ausführlich das Vereinsleben im vergangenen Jahr. Sein Werk wurde wieder mit zahlreichen Farbfotos bestückt. Das Vortragen der Chronik dauert 45 Minuten. Zum Schluss hat der Chronist in einer kurzen Zusammenfassung seine eigenen Gedanken zum vergangenen Jahr ausgesprochen. Erhard Büttner hat erwähnt, dass er künftig nicht mehr das Amt des Chronisten übernehmen wird. Er ist inzwischen 80 Jahre alt und seit 1983 im Amt. Die Versammlung dankt ihm für seine langjährige Tätigkeit mit viel Applaus.

 

TOP III: Bericht des Chorleiters

Hermann Arnold dankt der Vorstandschaft und dem Chor für die gute Zusammenarbeit und ihren Einsatz im vergangenen Jahr. Einer seiner Schwerpunkte war die Weiterentwicklung des Frauenchores und die Zusammenführung des Frauenchores in den Männerchor, um künftig mehr Lieder als gemischter Chor singen zu können. Der Frauenchor wird auch bereits von einem größeren Publikum wahrgenommen und er bescheinigt dem Chor eine große Singfreude. Insgesamt sagt er, dass die Chorgemeinschaft im Kreis des Maintal-Sängerbundes einen großen Stellenwert einnimmt. Diese Aussage kann er treffen, weil Hermann seit Januar 2014 Präsident des MSB ist. Der Chor hat beim Höhepunkt des Jahres, bei „Lieder beim Wein“, einem größeren Publikum bewiesen, dass moderner Chorgesang auch in der heutigen Zeit noch sehr gut aufgenommen wird. Die Wortspielereien im Liedgut wurde von beiden Chören gut umgesetzt. Der Vortrag des gemischten Chores gestaltete sich zum Höhepunkt der Veranstaltung.

Kritisch betrachtet er die Bereitschaft des Chores zur Weiterbildung. Nur ganz selten nehmen Chormitglieder an den Fortbildungsangeboten des MSB teil. Weiter hat er dargelegt, dass öffentliche Auftritte immer mit einem Risiko behaftet sind. Er kann sich nicht darauf verlassen, dass der Chor komplett daran teilnimmt. Ganz kritisch war es beim Probewochenende, als am Samstagnachmittag nur die Hälfte des Männerchores anwesend war.

Weiter führt der Chorlauter aus, dass das Anspruchsdenken des Chores sehr hoch ist. Es sollen möglichst viele neue Lieder einstudiert werden und die englische Sprache soll dabei weitestgehend vermieden werden. Das alles ist sehr schwer umzusetzen. Die Lernbereitschaft hat speziell beim Männerchor in den letzten Jahren nachgelassen. Das liegt auch an dem hohen Altersdurchschnitt. Die Liedauswahl wurde weitestgehend mit der Vorstandschaft abgesprochen. Damit werden aber nicht die Wünsche der Chormitglieder gänzlich erfüllt. Die Konzertreise nach Honfleur im Jahr 2015 kommt nicht zustande.

Der Chorleiter hat sein Dirigat zum 31.07.2015 gekündigt. Die Begründung dafür ist die lange, (12 Jahre) Tätigkeit bei der Chorgemeinschaft. Daneben stellt er fest, dass er den Chor nicht mehr voll begeistern kann. Auch private Gründe waren für seinen Entschluss ausschlaggebend. Bis Juli 2015 will er die Kirchenliteratur in den Vordergrund stellen und daneben mit der weltlichen Literatur weiterfahren, um die Auftritte in Hösbach, Alzenau und Goldbach zu gewährleisten. Der Chorauftritt bei der Landesgartenschau im Juni 2015 soll dann ein schöner Ausklang für seine Chorleitertätigkeit sein. Hermann Arnold bedankt sich für viele schöne und erfolgreiche Jahre in Schweinheim und wünschte dem Chor alles Gute für die Zukunft.

 

TOP IV: Bericht des Geschäftsführers

Der Geschäftsführer Helmut Sauer war mit dem Geschäftsjahr zufrieden. Bergfest und Biergarten sind mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen worden. Größere Investitionen wurden nicht getätigt, mit Ausnahme der Umgestaltung der Elektroanlage im Sängerheim. Die Anlage war verbraucht und musste wegen des Pächterwechsels neu gestaltet werden. Der Geschäftsführer dankt den Mitgliedern für Hilfe und Einsatz.

 

TOP V Bericht der Kassiere

Mit großem Interesse werden die Berichte über die Vereins- und Wirtschaftskasse aufgenommen. Peter Rady erläutert die finanzielle Lage des Vereins. Die Einnahmen und Ausgaben bei den einzelnen Veranstaltungen werden dargelegt. Wegen der Erhaltungsaufwendungen im Sängerheim wurde insgesamt mit einem negativen Ergebnis abgeschlossen.

 

TOP VI: Berichte der Sachverwalter aus den Arbeitskreisen

Es wurden keine Einzelheiten vorgetragen, da in der Chronik bereits alles festgehalten wurde. Der Probenbesuch war bei 42 Probestunden rückläufig. Der Männerchor besuchte durchschnittlich mit 71 %, der Frauenchor mit 77 % die Singstunden. Es wird festgehalten dass zur Zeit 34 Frauen und 32 Männer die Chorproben besuchen.

 

TOP VII: Bericht der Kassenrevisoren

Die Kassenrevisoren Stefan Büttner und Jörg Crusius bescheinigen den Kassierern eine einwandfreie Buchführung.

 

 

 

TOP VIII: Entlastung von Vorstandschaft und Kassiere

Jörg Crusius stellt den Antrag die Vorstandschaft und die Kassiere zu entlasten. Diese Entlastung erfolgt einstimmig.

 

TOP IX: Bildung des Wahlausschusses

Der Wahlausschuss setzt sich zusammen aus Herrn Robert Kolb, Frau Jutta Quentin und Herrn Gerd Kolb. Der Wahlausschuss führt die Wahlen satzungsgemäß durch.

 

TOP X: Neuwahlen

Es wurde wie folgt gewählt:

1. Vorsitzender Joachim Bruness

2. Vorsitzende Sabine Rinner

Geschäftsführer Helmut Sauer

Schriftführer Albrecht Heßler

Chronist Stefan Büttner

Vereinskassier Horst Herold

Wirtschaftskassier Peter Rady

Pressewart Leonhard Godhammer

Notenwart Bernhard Büttner und Cornelia Dehn

Fähnrich Theo Lahm und Elisabeth Knöpflein

Musikausschuss die beiden Vorsitzenden und Elfriede Staudt

Finanzausschuss die beiden Vorsitzenden, der Geschäftsführer und die beiden Kassiere

Bau- u. Sängerheimausschuss Kurt Tschol, Reinhold Trabert und Erhard Büttner

Vergnügungsausschuss Hermina Wagner und Renate Oberle

Festausschuss Helga Würz und Christiane Olschewski

Beisitzer Margit Braun, Jutta Quentin, Karola Roehrig, Karin Ites und Horst Hubrich

Kassenrevisoren Stefan Büttner und Jörg Crusius

Die gewählten Personen nehmen die Wahl an und bedanken sich für das Vertrauen.

 

TOP XI: Wünsche und Anträge

Dem Antrag, für die Diensthabenden beim Bergfest neue Arbeitsschürze zu besorgen, wird zugestimmt. Daneben wird ein neuer Notenschrank angeschafft. Für die Internetseite wird ein neues Bild vom Gesamtchor erstellt. Für den Frauenchor werden neue Schals gekauft.

Dem Antrag auf Zusammenführung des Frauen- und Männerchors wird zugestimmt. Beide Chöre sollen aber auch noch eigene Lieder einstudieren. Das für den Herbst 2015 vorgesehene Kirchenkonzert wurde wegen des bevorstehenden Chorleiterwechsels abgesagt.

Herr Gerd Kolb führt aus, besonders Manfred Kraußmann und dem Chorleiter zu danken, dass die Idee, einen Frauenchor zu gründen, so gut umgesetzt wurde. Dafür gibt es sehr viel Applaus. Über den guten Einstand des Frauenchores wurde bereits mehrfach gesprochen.

Es wird festgehalten, künftig 4 Ausschusssitzungen abzuhalten. Die Termine werden rechtzeitig festgelegt und eine Tagesordnung erstellt.

Im Jahr 2015 wird die Vereinssatzung auf den aktuellen Stand umgeschrieben.

 

 

TOP XII: Ausblick auf das Jahr 2015

Der Vorsitzende Joachim Bruness hat gebeten, die Vorstandschaft weiterhin zu unterstützen; insbesondere auch wegen dem bevorstehenden Chorleiterwechsel. Die bereits zugesagten Chorauftritte in Hösbach, Alzenau und Goldbach werden eingehalten. Ob in Sulzbach und Großkahl gesungen wird, hängt hauptsächlich vom neuen Chorleiter ab. Er wiederholt noch einmal die Aussage von Herman Arnold, dass es gut wäre, wenn der Chor einen Vize-chorleiter hätte. Joachim Bruness wünscht sich für 2015 ein ruhiges und harmonisches Vereinsleben und beschließt die in Eintracht verlaufende Versammlung um 22:15 Uhr.

 

Aschaffenburg, den 23.Januar 2014

Albrecht Heßler, Schriftführer

Kontakt

Vorstand:

Joachim Bruneß

Ziegelhüttenweg 13

63743 Aschaffenburg

Telefon: 06021 - 9 44 26

achimbruness@arcor.de

 

Schriftführerin:

Karola Roehrig

karolas.chor@gmail.com

 

Rufen Sie einfach an 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bankverbindung:

Sparkasse Aschaffenburg

DE57 7955 0000 0000 2502 17

Chorprobe

Montags   

18.30 - 20.30 Uhr 

im Vereinslokal

Turnhalle Schweinheim

Sportweg 8

 Gaststätte           Sängerheim  

Reiterweg 50
63743 Aschaffenburg

Telefon:   06021 -  9 44 07

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Chorgemeinschaft Schweinheim